Zeittafel

1925 in Erfurt geboren
1943 als Panzerfunker im 2. Weltkrieg
1947 Meisterschule für angewandte Kunst Erfurt
1948 Hochschule für Architektur und Bildende Künste Weimar
Hochschule für bildende und angewandte Kunst Berlin-Weißensee
1952 Gebrauchswerber
1954 Entwurfsgestalter in der vogtländischen Textilindustrie
1960 freischaffend in Erfurt
1963 Mitbegründer der „Erfurter Ateliergemeinschaft“
1970 Werkverzeichnis I (1963-1969) im Eigenverlag
1976 Einleitung des ‚Operativen Vorganges‘  „Deckname Graphik“ durch das Ministerium für Staatssicherheit der DDR
1977 Werkverzeichnis II (1969-1976) – Künstlerpodium I der Winckelmann-Gesellschaft
1983 Werkverzeichnis Druckgraphik im Eigenverlag
1985 Künstlerbuch „Reflexionen I“:  Alfred Traugott Mörstedt – Herausgeber: Jens Henkel, Rudolstadt
1990 Werkverzeichnis III (1976-1989) – Herausgeber: Angermuseum Erfurt
1991 Künstlerbuch „Einschlüsse. Aufbrüche“, Harald Gerlach / A.T.Mörstedt – burgart-presse Rudolstadt
1. Preis der „11.Internationalen Kleingraphik-Ausstellung“, Barcelona, Cadaques/Spanien  1991
1993 Mörstedt. Collagen „Fachwerkpyramide oder Wenn die Ägypter mehr Holz besessen hätten“. Vorwort: Harald Gerlach – burgart-presse, Rudolstadt
1995 Werkverzeichnis IV (1989-1995) – Herausgeber: Projektgruppe Malabon und Dritte Welt e.V. Herzogenrath
1996 Anerkennung durch das Landesamt für Rehabilitierung und Wiedergutmachung als politisch Verfolgter
1997 Die bislang umfangreichste Monographie erscheint unter dem Titel „ALFRED TRAUGOTT MÖRSTEDT. Gespräche. Texte. Bilder“ (Künstler in Thüringen 1) – burgart-presse  Rudolstadt
Kulturpreis der Stadt Erfurt
1998 Verleihung des Bundesverdienstkreuzes
Preis „Nordwestkunst 98“, Wilhelmshaven
2000 Originalgraphisches Künstlerbuch „ATM – Zeichen“ („e.a.“Graphikgalerie Zimmermann Erfurt)
2005 Gesagt – Getan. Band 1: Wortmeldungen 1982-2003, Band 2: Werkverzeichnis der Druckgraphik 1956-2005 – edition burgart Rudolstadt
Künstlerbuch „Die Verbeugung nach dem Salto mortale,“ Texte und Graphik zum 80. Geburtstag – burgart-presse Rudolstadt
Mörstedt verstirbt kurz nach seinem 80. Geburtstag
2013 Gründung der Alfred T. Mörstedt-Stiftung im Thüringer Landesmuseum Heidecksburg, Rudolstadt